Diese Seiten stellen den Versuch dar, aktuelle Daten und Zahlen zum Mathematikstudium in Deutschland zu präsentieren. Besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die Themen Studienanfänger, Studienabbrecher bzw. Studienfachwechselquoten, Frauen im Mathematikstudium und Perspektiven für Mathematikerinnen und Mathematiker auf dem Arbeitsmarkt.

Unter dem Studienbereich Mathematik verstehen wir hier den Studiengang Mathematik inklusive aller Studienschwerpunkte wie Wirtschaftsmathematik, Technomathematik, Statistik und Lehramtsstudium mit Mathematik als erstem oder zweitem Fach.

schmuckbild

Foto: David Ausserhofer für Freie Universität Berlin

Zur Aktualität und Qualität der Daten: Die Daten zu den o.g. Themen werden von Dritten im Zuge relativ aufwändiger Verfahren erhoben. Studienanfängerzahlen zum Beispiel werden zunächst auf Hochschulebene gesammelt, dann an die Landesebene weitergegeben (an die Kultusministerien und/oder die Statistischen Landesämter), gehen anschließend ans Statistische Bundesamt und werden erst dann (und oft erst auszugsweise) der Öffentlichkeit bekannt gegeben. Dieser Prozess ist langwierig und ein Grund dafür, dass die „aktuellsten Zahlen" oft zwei Jahre und älter sind.

Auch werden Zahlen zur Mathematik in manchen Erhebungen oder Auswertungen in der Fächergruppe Mathematik, Naturwissenschaften zusammengefasst. Das macht Aussagen zur Situation allein im Fach Mathematik nahezu unmöglich. Neben Hochschulen, Bund und Ländern erheben auch diverse Institute Daten und Zahlen zu Studium und Beruf. Das erhöht zwar den Umfang an Information, macht aber mangels einheitlicher Erhebungs- und Auswertemechanismen auch Probleme.

Besonders positiv möchten wir an dieser Stelle die Arbeiten unseres ehemaligen Präsidiumsmitglieds Prof. Dr. Günter Törner und seiner Mitarbeiterin Dr. Miriam Dieter an der Universität Duisburg-Essen erwähnen. Beide haben sich über Jahre ausführlich mit dem Thema beschäftigt und Ihre Ergebnisse auf der Internetseite „Zahlen rund um die Mathematik" der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.