Schulwettbewerbe

Deutscher Schulpreis der Robert Bosch Stiftung
Bewerbungsschluss im Oktober

Die Robert Bosch Stiftung vergibt gemeinsam mit der Heidehof Stiftung, dem Stern und der ARD jährlich den "Deutschen Schulpreis". Bewerben kann sich jede Schule jeder Schulform, auch berufliche Schulen, sofern diese als Vollzeitschule organisiert sind und allgemeinbildende Abschlüsse vergeben.

Eine professionelle Jury legt die Gewinnerschulen nach sechs Kriterien fest, die auch auf der Homepage des "Deutschen Schulpreises" nachgelesen werden können. Die Kriterien zielen darauf ab, Schulen zu prämieren, die kreativ und innovativ sind und die es schaffen, alle Schülerinnen und Schüler vom Lernen zu begeistern.

Der Hauptpreis sind 100.000 €, die vier nächstbesten Schulen erhalten jeweils 25.000 € und zusätzlich gibt es noch einen Preis der Jury, welcher ebenfalls mit 25.000 € prämiert ist. Jede nominierte Schule, die keinen Preis erhält, bekommt 2.000 € als Anerkennungspreis.
Außerdem gibt es unabhängig von der Prämierung das Angebot eines Feedbacks durch eine Expertin oder einen Experten.

Eine Bewerbung lohnt sich also in jedem Fall und für Fragen, Antworten und Diskussionen gibt es die Möglichkeit zum Austausch im DMV-Lehrerforum!

Beispielhafte Preisträger-Schulen:

Im Jahr 2012 war die Evangelische Schule Neuruppin, die 1993 von Eltern gegründet wurde, Hauptpreisträger. Dieses beeindruckende Gymnasium, übrigens das erste Gymnasium, welches diesen Titel bekommen hat, kümmert sich außerordentlich fürsorglich um alle ihre Schülerinnen und Schüler.

Auch die Erich Kästner-Schule in Bochum war 2012 Preisträger, obwohl sie vor neun Jahren fast geschlossen worden wäre. Heute hat sie eine Vorbildfunktion für viele andere Schulen.

2010 war auch die Grundschule Süd in Landau Preisträger, wo sehr viel Wert auf Konfliktlösung und zwischenmenschliches Verhalten gelegt wird. Da darf auch mal eine Schülerin oder ein Schüler aus dem Unterricht in den Klassenrat einer Klasse geholt werden, wenn es ein Problem gibt, über das gesprochen werden muss.


Starke Schule
Bewerbung in allen geraden Kalenderjahren bis Ende Juni.

Gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutsche Bank Stiftung vergibt die Hertie-Stiftung alle 2 Jahre den 'Starke Schule' - Preis an Schulen, die sich in außergewöhnlicher Weise um ihre Schülerinnen und Schüler kümmern und sie auf das ihnen bevorstehende Berufsleben vorbereiten.

Teilnehmen kann jede Schule der Sekundarstufe I, die zur Ausbildungsreife führt; bewertet wird nach diesen Kriterien.

Die ersten drei Plätze werden mit 15.000 €, 10.000 € und 5.000 € prämiert, die dazu gedacht sind, die im Wettbewerb vorgestellten Programme weiter zu entwickeln.
Mehr Informationen und Diskussionsanregungen zu diesem Wettbewerb im DMV-Lehrerforum.

Beispielhafte Preisträger-Schulen:
Die Kooperative Gesamtschule Neustadt am Rübenberge hat 2009 den 1. Bundespreis im Wettbewerb „Starke Schule" erhalten. Alle Schülerinnen und Schüler dieser Schule im Haupt- und Realschulzweig haben in der 9. und 10. Klasse an zwei Tagen jeder Woche berufsbezogenen Unterricht, um sich optimal auf das bevorstehende Berufsleben vorzubereiten.

Ein weiteres Beispiel ist die Fritz-Walter-Schule in Kaiserslautern. Sie hat 2009 den 3. Bundespreis gewonnen hat. Grund für diese Auszeichnung war unter anderem, dass alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, an einer der zahlreichen Arbeitsklassen und an einem intensiven Sozialtraining teilzunehmen.

Als gutes Beispiel für eine „Starke Schule" kann man auch die Erich Kästner Realschule plus in Ransbach-Baumbach sehen, die 2011 den 3. Platz belegte. An dieser Schule gibt es jeden Tag eine Lernkompetenzstunde, in der die Schülerinnen und Schüler ihre Hausaufgaben erledigen. Außerdem schließen alle Schülerinnen und Schüler in der 5. Klasse einen Lernvertrag ab, der individuell für sie erstellt und alle 4 bis 6 Wochen überprüft und aktualisiert wird. Hier wird intensiv auf jeden einzelnen Schüler eingegangen.

 
Schulauszeichnungen im MINT-Bereich

Auszeichnung als MINT-freundliche Schule
Anmeldungen Frühjahr bis Sommer
Ausführliche Informationen finden Sie unter MINT-Schulen.
Hier einige, von der DMV 2011 ausgezeichnete, beispielhafte MINT-freundliche Schulen in NRW:

Erzbischöfliche Liebfrauenschule, Bonn
Friedrich-Ebert-Gymnasium, Bonn
Michael Ende Gymnasium, Tönisvorst
Ricarda-Huch-Gymnasium, Gelsenkirchen (mit aktuellem Filmbeitrag zum Mathematikunterricht, wie er sein sollte!)
Städtisches St. Michael-Gymnasium, Bad Münstereifel

Auszeichnung als MINT-EC-Schule
Ausführliche Informationen finden Sie unter MINT-Schulen.
Hier einige Beispiel-MINT-EC-Schulen mit einem mathematischen Schwerpunkt:

Heinrich-Hertz-Oberschule, Berlin
Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium, Dresden
Georg-Cantor-Gymnasium, Halle
Carl-Zeiss-Gymnasium, Jena
Ernst-Sigle-Gymnasium, Kornwestheim

Auszeichnung als „jugend forscht" - Schule
Keine Bewerbung möglich, die Auszeichnung erfolgt von der Jugend-forscht-Jury.